Seite wählen

Das Team der kfd

Mitarbeiterinnen


Die Pfarrgemeinde ist in 16 Bezirke eingeteilt, die jeweils von den Mitarbeiterinnen betreut werden. Dazu gehören das Verteilen der Zeitschrift „Junia“ (früher „Frau und Mutter“), das Kassieren der Mitgliedsbeiträge, Gratulation zu Geburtstagen ab 75 Jahre und zur Gold- und Diamanthochzeit. Der Informationsaustausch erfolgt in regelmäßig stattfindenden Mitarbeiterinnen-treffen. Hier kommt auch die Pflege von Geselligkeit und Gemeinschaft nicht zu kurz.

Mitarbeiterinnen

(v.l.n.r.) Marion Potthast, Susanne Jürgens, Lydia Koch, Mechthild Thiele, Christel Düchting, Elisabeth Grütter, Gabi Knievel, Christel Böddeker, Elisabeth Willeke, Monika Glaen, Gabriele Zacharias, Elisabeth Liehr, Marita Steinmann, Annette Dahm, Monika Schmitz-Rohlfs, Teresa Kudak fehlt

 

Monika Glaen, Monika Schmitz-Rohlfs, Gabriele Zacharias, Annette Dahm, Marion Potthast, Gaby Knievel (v.l.)

Das Leitungsteam

Teamsprecherin: Monika Schmitz-Rohlfs, Tel. 05293/ 931143, mschmiro@t-online.de
Kassiererin: Monika Glaen, Tel. 05293/ 595
Mitgliederverwaltung: Marion Potthast, Tel. 05293/ 8171
Schriftführerin: Annette Dahm, Tel. 05293/ 930105
2. Kassiererin: Gabriele Zacharias, Tel. 05293 / 446
Programm/ Kreatives: Gabriele Knievel, Tel. 05293 / 930660

Arbeitskreis Liturgie
Mechthild Thiele
Mechthild Fernhomberg

Im Herbst siehst du die Gänse in V-Formation in den Süden ziehen. Vielleicht interessiert es dich, was die Wissenschaft über den Sinn dieser speziellen Flugformation herausgefunden hat: Jeder Flügelschlag einer Gans gibt einen Auftrieb für die direkt dahinter fliegende Gans. Durch die V-Formation im Flug erreicht ein solcher Vogelflug mindestens 71% mehr Flugeffizienz, als wenn jeder Vogel für sich alleine fliegen würde. 

Menschen, die Teil eines Teams sind und dasselbe Ziel anpeilen, erreichen dieses schneller und einfacher, wenn sie sich gegenseitig fördern und helfen.

Wann immer eine Gans aus der Formation herausfällt, fühlt sie unmittelbar den erhöhten Widerstand und versucht, sich sofort wieder in die Formation einzugliedern, um von der Kraft des Zuges zu profitieren.

Sind wir so intelligent wie die Gänse, so werden wir unser Wissen mit denen teilen, die denselben Weg gehen wie wir.

Wird die Leitgans müde, so wechselt sie ans Ende der Formation und eine andere Gans übernimmt ihren Platz an der Spitze. 

Es lohnt sich, die Führung aufzuteilen und sich bei schweren Arbeiten abzuwechseln. 

Die Gänse in den hinteren Rängen der Formation ermutigen mit ihren Schreien die Vorderen, damit diese ihre Geschwindigkeit aufrecht erhalten. 

Worte der Unterstützung und Inspiration helfen den „Frontkämpferinnen“. Sie helfen ihnen, trotz der täglichen äußeren Zwänge und der Müdigkeit, im gleichen Tempo weiter zumachen. 

Erkrankt eine Gans oder wird sie durch eine Gewehrkugel verwundet, so dass sie aus der Formation fällt, so lösen sich jeweils zwei weitere Gänse aus der Formation und folgen dem verletzten Tier hinunter, um ihm zu helfen und es zu beschützen. Die beiden Helfer bleiben so lange bei dem verwundeten oder erkrankten Tier, bis es entweder wieder fliegen kann oder gestorben ist. Dann schließen sie sich einer anderen Formation an. 

Wenn wir über einen „Gänsesinn“ verfügen, so stehen wir einander auch in schweren Zeiten bei. Denk daran, wenn du das nächste Mal eine Formation von Gänsen siehst: 

Es ist ein Geschenk, eine Herausforderung und ein Privileg, als aktives Mitglied in einem TEAM mitzuwirken.

Zurück zur Startseite kfd

X